Eisenwarenmesse hybrid

Unter dem Motto “Wir werfen den Motor an“ findet, nach aktueller Planung, vom 21. bis 24. Februar 2021 die Internationale Eisenwarenmesse Köln statt. Als eine der ersten hybriden Messen verbindet sie ein Live-Event mit einer Online-Plattform.

Die Themenvielfalt sowie das umfangreiche Event- und Workshop-Programm stoßen bei den Ausstellern auf gute Resonanz. Bislang haben sich 2.762 Unternehmen angemeldet, darunter internationale Branchengrößen. Auf die Besucher warten innovative Lösungen für E-Commerce, 5G und 3D-Druck sowie zahlreiche Produkt- und Technologie-Neuheiten.

Für jeden, der sich für die Zukunft der Hartwarenbranche und die Trends interessiert, ist die Veranstaltung ein Muss – schon aufgrund des innovativen hybriden Veranstaltungsformats aus Präsenz- und Online-Event. Die für Messen so elementaren physischen Produktpräsentationen und Networking-Formate werden durch digitale Angebote ergänzt. So generiert die Internationale Eisenwarenmesse mehr Reichweite und bietet den Ausstellern zusätzlich ein breiteres Spektrum an Besuchern national und international.

Eingang Süd

Das Segment Werkzeuge bildet auch 2021 wieder die Kernkompetenz der Messe ab. Zahlreiche namhafte Aussteller präsentieren ihre neuesten Entwicklungen – von Handwerkzeugen über Werkzeugzubehör bis hin zu Werkzeugmaschinen. Neben aktuellen Lösungen für Befestigungstechnik und das Trennen von Werkstoffen stehen auch Ideen  für Arbeitserleichterung und -beschleunigung im Fokus. Auch der Bereich Industriebedarf ist mit rund 450 Ausstellern vertreten. Das Angebot an Kompressoren, Hochdruckreinigern, Schweiß- und Lötgeräten, Werkstatt-, Laden- und Lagereinrichtungen, Leitern und Baugerüsten sowie Produkten für den Arbeitsschutz deckt das gesamte Spektrum ab. 

Der beliebte DIY-Boulevard wird 2021 mit 13 Ausstellern aus dem Ausland erstmals international. Durch Hinzunahme der Halle 11.2 steht noch mehr Platz für die in Kooperation mit dem Herstellerverband Haus & Garten (HHG) und der fediyma bespielte Ausstellungsfläche zur Verfügung. Auf 240 Metern zeigen Unternehmen aus der Bau-, Haus- und Gartenbranche ihre Produktneuheiten.  

Neue Plattformen und Events

Neue Themenplattformen und Sonderschauen bieten auf der Veranstaltung Mehrwert für Aussteller und Besucher. In der hochkarätig besetzten „eCommerce area“ dreht sich alles um die Digitalisierung des Handels. Auf der Expo am 23. und 24. Februar präsentieren sich auch Online-Riesen wie Facebook, eBay sowie Business-Anbieter wie shopware. Begleitet werden die Präsentationen von einem Bühnen- und Vortragsprogramm mit Expertentalks und hochkarätigen Keynotes. Details zur eCommerce area finden Sie unter https://www.eisenwarenmesse.de/events/events/ecommerce-area/  

Infolge des regen Teilnehmerzuspruchs und der inhaltlichen Weiterentwicklung der Kooperation mit der Koelnmesse richtet der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME) am 23.02.2021 wieder einen Einkäufertag aus. 5G und 3D-Druck sind weitere Trendthemen in der Hartwarenbranche. Schließlich ermöglichen sie die Optimierung von Bestell-, Logistik- und Verkaufsprozessen. Mit „Nokia’s Factory in a Box“ stellt Nokia ein Praxisbeispiel vor und gibt einen Überblick über das Potenzial von Campus-Netzen, innovative industrielle Anwendungsfälle mit 5G sowie technische Realisierungsmöglichkeiten. 

Eisenwarenmesse@home – das digitale Messeerlebnis

Dank des hybriden Konzepts wird die Internationale Eisenwarenmesse auch digital erlebbar sein. Hier wird das gesamte Eventprogramm gestreamt – und ist damit live on demand verfügbar. Für Interaktion und Austausch stehen Brand Showrooms und Stages bereit, auf denen Aussteller sich und ihre Produkte präsentieren können. Im Virtual Café können sie sich direkt mit Kunden und Partnern austauschen. Auch Matchmaking wird mit digitalen Tools noch individueller: Denn mit der Discovery Graph bietet sich eine besonders einfache und effiziente Möglichkeit, über eine intelligente visuelle Filtersuche neue Kontakte zu knüpfen.

Mit der Durchführung als hybride Veranstaltung wird die Koelnmesse sowohl dem Wunsch nach persönlichem Networking als auch den Sicherheitsbedürfnissen von Ausstellern und Besuchern gerecht. Bestmögliche Sicherheit gewährleistet dabei das umfassende Hygienekonzept #B-SAFE4business mit hochmodernen Belüftungsanlagen sowie auf fünf Meter verbreiterten Gängen und zwei zusätzlichen Messehallen, die persönliche Begegnungen mit Abstand ermöglichen. All diese Maßnahmen sind aktuell im #BSAFE4BUSINESS Village zu sehen:  Hier präsentiert die Koelnmesse auf circa 5.000 Quadratmetern in Halle 9, wie die gesetzlichen Schutzvorgaben in die Veranstaltungspraxis internationaler Messen umgesetzt werden. (Foto: Koelnmesse)

www.eisenwarenmesse.de

Wir verwenden technisch erforderliche Cookies. Dazu gehört auch die Nutzung von google fonts um die Darstellung bestimmter Schriften in unserem Internetauftritt zu ermöglichen. Google kann dadurch ermitteln, von welcher Website die Anfrage gesendet worden ist und an welche IP-Adresse die Darstellung der Schrift übermittelt wurde. Welche Cookies gespeichert werden, wie lange und ob/wie Sie diese deaktivieren können, kann unserer Datenschutzerklärung entnommen werden Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen