ECN Ergonomiepreis geht an Wiha E-Schraubendreher speedE® II

Jährlich wird nur zweimal die Auszeichnung des Ergonomie-Kompetenz-Netzwerks (ECN) verliehen. In der Kategorie „Handgeführte Produkte“ ging in diesem Jahr die Trophäe an den Handwerkzeughersteller Wiha Werkzeuge und sein Produkt E-Schraubendreher speedE® II electric. Die Preisverleihung fand Ende September im Dornier Museum in Friedrichshafen statt.

Von allen diesjährig eingereichten Produkten seiner Kategorie überzeugte die Jury des ECN das Konzept des Wiha E-Schraubendrehers am meisten. Dieser bietet eine kräfteschonende, zeitsparende und vor allem ergonomisch vorteilhafte Alternative zum herkömmlichen Schraubendreher. Bislang konnte in vielen Anwendungsbereichen – vor allem im Elektrohandwerk – auf kein anderes Werkzeug, wie z.B. einen Akku-Schrauber, ausgewichen werden um den Material- als auch Spannungsschutz zu gewährleisten. Gerade aber in diesen Bereichen stehen teilweise hunderte Verschraubungen täglich an, die oft zu schmerzenden Händen, Handgelenken oder gar Beschwerden in der gesamten Rücken-Schulter-Muskulatur führen. Weniger Kraftaufwand, effizienteres und letztendlich gesünderes Arbeiten wird mit der Erfindung von Wiha ermöglicht.

Der Grundstein für die ergonomische Errungenschaft wurde bereits mit der Konzeption des Wiha Schraubendreher-Griff-Konzepts der SoftFinish Familie in den 90er Jahren gelegt. Mit angepassten Grifflängen und -Größen je nach Schraubaufgabe wurde bereits damals der Faktor Ergonomie in den  Mittelpunkt der Entwicklung gestellt. Nach vielen Jahren setzte Wiha 2018 mit dem weltweit einzigen Funktionsmechanismus des E-Schraubendrehers speedE® electric die Evolutionsgeschichte fort. Seit 2020 gibt es die neue Generation speedE® II electric auf dem Markt.

Preisverleihung des ECN Ergonomiepreises 2021, mit dabei: Peter Lauster, Qualitätsingenieur bei Wiha (zweiter von links). (Foto: Wiha)

Peter Lauster, Qualitätsingenieur bei Wiha, war von Anfang an Antreiber der ergonomischen Konzeption der Schraubwerkzeuge und ist bis heute Teil dieser Entwicklungsgeschichte. „Diese Auszeichnung für unseren E-Schraubendreher heute entgegennehmen zu können ist für mich etwas ganz Besonderes. Er ermöglicht Profis noch mehr Komfort und ergonomische Handhabung. Es zeigt mir, dass wir damals schon in die richtige Richtung aufgebrochen sind und das Thema Ergonomie bei Handwerkzeugen heute mehr denn je Wertschätzung erfährt.“

Das ECN setzt sich selbst zum Ziel, den Austausch von Ergonomie-Know-How zu fördern, als zentrale Anlaufstelle für Unternehmen mit Fragen und Projekten zur Ergonomie zu fungieren und in seinem Netzwerk als kompetenter Berater bei konkreten Problemstellungen zu helfen. Mit Sitz in Friedrichshafen am Bodensee verfolgt das ECN als eingetragener Verein ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne einer Förderung von Wissenschaft, Forschung und Bildung in Verbindung mit dem Austausch von Know-how auf dem Gebiet der Ergonomie und Arbeitswissenschaft.

www.wiha.com
http://e-c-n.de/